Unsere Azubis kommen zu Wort

1. Lehrjahr

Vanessa
Ausbildung zur Mediendesignerin

IMG_4897

Ich habe meine Ausbildung im Bereich Mediendesign im September 2016 begonnen und bin sehr stolz darauf, dass mir von Anfang an großes Vertrauen entgegengebracht wurde.

Schon jetzt darf ich bei größeren Projekten mitarbeiten. Neben der Arbeit im Team wird mir aber auch eigenverantwortliches Arbeiten und das Einbringen eigener Ideen ermöglicht. Dank des spannenden und vor allem facettenreichen Aufgabenspektrums konnte ich schon viel Erfahrung im Web- und Printbereich sammeln.

Ein freundlicher, offener Umgang mit mir und den anderen Azubis ist für all meine Kollegen selbstverständlich.

Lucienne
Ausbildung zur Industriekauffrau

IMG_4907An meiner Ausbildung zur Industriekauffrau bei medwork gefällt mir besonders, dass man in alle Bereiche des Unternehmens, wie zum Beispiel Lager oder Qualitätskontrolle, reinschnuppert. So konnte ich besser verstehen, wie medwork aufgebaut ist und wie die Bereiche zusammenarbeiten.

Ich finde es auch sehr gut, das man als Azubi über einen längeren Zeitraum in der jeweiligen Einsatzabteilung arbeitet. Dort bekommt man alle anfallenden Aufgaben erklärt und darf diese danach auch selbstständig durchführen.

Es hat mir auch gut getan, von Anfang an Verantwortung in den einzelnen Tätigkeiten zu übernehmen. Mir gefällt und hilft bei meiner Ausbildung besonders, dass man bei Fragen und Problemen immer einen Ansprechpartner hat. Falls einmal ein Fehler passiert, wird man darauf hingewiesen und es wird verständlich erklärt, wie man es in Zukunft besser machen kann.

Lukas
Ausbildung zum Industriekaufmann

IMG_5002Mir gefällt an der Ausbildung bei medwork zum Industriekaufmann besonders, dass jeder Mitarbeiter aufgeschlossen und hilfsbereit ist und insgesamt ein sehr gutes Arbeitsklima herrscht.

In jeder Abteilung, die man im Laufe der Ausbildung durchläuft, wird man herzlichst aufgenommen.

Was mir auch sehr gut gefällt ist, dass man sehr viel selbstständig arbeiten darf und falls man dann doch einmal nicht weiter kommt oder Fragen hat, kann man jeden Mitarbeiter um Hilfe bitten. Es wird gerne unterstützt und weitergeholfen.

Robin
Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik

IMG_5448

Ich arbeite nun seit September 2016 bei medwork in der Logistik. Neben der spannenden Einarbeitungsphase hat mir außerdem der Azubi-Ausflug in den Kletterwald sehr gefallen.

Ich finde es sehr hilfreich, dass man während der Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik auch andere Abteilungen, wie beispielsweise die Fertigung und die Qualitätssicherung, kennenlernt. Des Weiteren findet jeden Freitag Betriebssport statt. Dieser stärkt den Zusammenhalt unter den Azubis und macht natürlich immer viel Spaß.

2. Lehrjahr

Tobias
Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik

IMG_5437Ich heiße Tobi, bin 19 Jahre alt und nun schon im 2. Lehrjahr bei medwork.

Bei medwork gefällt mir besonders gut, dass ich hier nur nette Kollegen habe und diese mir jederzeit ihre Hilfe anbieten, falls ich diese benötige. Außerdem schätze ich den von der Firma angebotenen Betriebssport, der wöchentlich stattfindet. Darüber hinaus bin ich froh, dass ich auch in anderen Abteilungen eingesetzt wurde, da mir das half, firmeninterne Zusammenhänge besser verstehen zu können.

In meiner Freizeit spiele ich gerne Fußball, gehe joggen oder unternehme etwas mit Freunden.

Timo
Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik

IMG_5432Ich arbeite seit dem 01.09.2015 bei medwork, bin also jetzt im zweiten Lehrjahr meiner Ausbildung.

Die Ausbildung hier gefällt mir gut, da ich schon verschiedene Abteilungen durchlaufen durfte. Die Arbeit hier ist sehr abwechslungsreich. Im Wareneingang z.B. sind die Aufgaben das Annehmen von Gütern, die Kontrolle der gelieferten Artikel und das Einbuchen der Ware.

Ich kam bisher mit jedem Mitarbeiter gut zurecht, konnte bei Unklarheiten immer nachfragen und es wurde schnell eine Lösung gefunden. Allgemein bin ich der Meinung, dass hier ein sehr gutes Betriebsklima herrscht.

Max
Ausbildung zum Fertigungsmechaniker

IMG_5440Mir gefällt meine Ausbildung hier bei medwork gut, weil das Arbeiten an Maschinen stets abwechslungsreich ist. Außerdem gibt es den wöchentlichen Betriebsunterricht bei dem besonders auf die schulischen Themen eingegangen wird.

Positiv zu erwähnen ist, dass man als Azubi schon viel Verantwortung übernehmen darf und man so gut auf das Arbeitsleben vorbereitet wird.

Neben der abwechslungsreichen Arbeit und den netten Kollegen tragen natürlich der wöchentliche Betriebssport und das jährliche Kickerturnier positiv zum Arbeitsklima bei.

Tom
Ausbildung zum Fertigungsmechaniker

IMG_5444Im September 2015 habe ich die Ausbildung zum Fertigungsmechaniker bei medwork begonnen.

Mir gefällt besonders gut die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Kollegen untereinander.

Freitags findet der Betriebssport statt, der je nach Wetter und Jahreszeit von CrossFit bis zu Joggen oder Fußball reicht. Das schafft einen angenehmen Ausgleich zur Arbeitswoche. Erwähnenswert sind des Weiteren die Schulungen, wie beispielsweise der interne Knigge-Kurs oder der überbetriebliche Schweißkurs im ersten Lehrjahr. Außerdem gibt es einen wöchentlich stattfindenden Betriebsunterricht, indem die Inhalte der
Berufsschule noch einmal aufgegriffen und durch hilfreiche Übungen gefestigt werden.