medwork_medworkring

Wie war das nochmal? „Alle Wege führen nach Rom?“
Wie wäre es mit: „Viele Wege führen zu medwork?“

Der erste Schritt ist getan. Sie haben sich für eine Karriere bei medwork entschieden. Egal ob Initiativbewerbung oder Bewerbung auf eine aktuelle Stellenausschreibung, Sie schlagen den richtigen Weg ein.

Was Sie nun machen müssen? Uns von Ihnen und Ihren Qualifikationen überzeugen. Dabei helfen Ihnen aussagekräftige Bewerbungsunterlagen und ein gelungenes Vorstellungsgespräch. Vergessen Sie dabei nicht: Wir stellen nicht nur Anforderungen an Sie sondern auch an Ihre Bewerbung.

Wir wollen Sie bei der Erstellung Ihrer Unterlagen aber nicht im Regen stehen lassen. Hier eine paar Tipps und Tricks, die Ihnen dabei behilflich sein sollen.

Initiativbewerbung

Sie finden, dass Sie perfekt zu uns passen?

Wir schätzen es, wenn Sie als Bewerber bei medwork die Initiative ergreifen und uns Ihre Unterlagen senden. Mailen Sie uns doch einfach, über welche Qualifizierung Sie verfügen, warum Sie ideal zu medwork passen und welchen Wirkungskreis Sie für die nächsten Jahre anvisieren.

Bewerbungswege

Zwei angenehme Anschlüsse an Ihre professionelle Zukunft

Ihr Entschluss steht fest. Sie haben beschlossen, sich bei medwork zu bewerben. Dann haben Sie zwei Möglichkeiten für die Übermittlung Ihres Bewerbungsschreibens inklusive der erforderlichen Anlagen und Anhänge. Am liebsten wäre es uns – und das sagen wir an dieser Stelle ganz offen –, wenn Sie sich ohne großen Papieraufwand in digitaler Form an uns wenden. Wenn Ihnen das besser liegt, können Sie sich aber auch gerne auf dem klassischen Weg per Bewerbungsmappe und Post bei uns bewerben.

Zu Ihrer elektronischen Bewerbung noch der folgende Tipp:

Bitte achten Sie darauf, dass es sich bei Ihren Anhängen um gängige Standardformatierungen (jpeg, PDF etc.) handelt. Nach Möglichkeit sollten Sie nicht mehr als drei Dateien anhängen – also z. B. Zeugnisse in einem PDF zusammenfassen – und insbesondere auch auf die korrekte Benennung der einzelnen Dateien achten (also z. B. „Foto. Maximilian.Muster.doc“).

Sie bewerben sich klassisch per Bewerbungsmappe, Kuvert und Post?

Tragen Sie Ihre Bewerbung also ruhig in Form eines am PC ausgedruckten Anschreibens, eines Lebenslaufes und kopierter Zeugnisse zusammen. Bitte auch bei dieser Variante die gewünschte Position und den frühesten Eintrittstermin deutlich herausstellen.

Praktische Tipps

Machen Sie Eindruck! Die Grundregeln sind denkbar einfach!

Im Prinzip stellt Ihre Bewerbung die Möglichkeit dar, uns Ihre beruflichen Visionen zusammen mit Ihren entsprechenden Qualifikationen, Talenten und Potenzialen zu vermitteln. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Wichtig ist, dass Sie uns ein Bild Ihrer Person, Ihrer Kenntnisse und Ihrer möglicherweise schon vorhandenen beruflichen Fertigkeiten geben. Um damit bei uns Eindruck zu machen, brauchen Sie aber nicht aufs Blech zu hauen, sondern eigentlich nur ein paar kinderleichte Grundregeln zu beachten:

  • Reichen Sie eine sorgfältig vorbereitete, aussagekräftige und vor allem vollständige Bewerbung bei uns ein. Zu einer vollständigen Bewerbung gehören Ihr persönliches Anschreiben, Ihr Lebenslauf sowie alle berufsrelevanten Zeugnisse und Qualifizierungsnachweise (etwa Bestätigungen von Weiterbildungen, Zusatzausbildungen, Sprachkursen, IT-Kursen etc.).
  • Nutzen Sie Ihr persönliches Anschreiben, um uns Ihre Motivation und Eignung klar vor Augen zu führen. Dazu gehört insbesondere eine kurze Argumentation, warum Sie sich gerade für diese Stelle interessieren, was Sie sich davon versprechen und warum Sie der Ansicht sind, die perfekte Personalwahl dafür zu sein.
  • Teilen Sie uns in Ihrer Bewerbung – übrigens auch bei Initiativbewerbung – ganz klar mit, für welche Position Sie sich bewerben und ab wann Sie frühestens beginnen könnten.
  • Fügen Sie Ihrem Anschreiben einen Lebenslauf bei; tabellarische Gliederung reicht völlig. Beginnen Sie dabei in umgekehrter chronologischer Reihenfolge und stellen Sie an erster Stelle Ihre bisher letzte Arbeitsstelle dar.
  • Nehmen Sie gültige Standards ernst: Rechtschreibfehler, Formfehler, unsaubere, geknitterte, schlecht lesbare und mangelhaft strukturierte Unterlagen unbedingt vermeiden. Achten Sie stattdessen auf die Beherzigung grundlegender Standards für die schriftliche Korrespondenz: also bei Anschreiben und Lebenslauf auf Absätze, Zeilenabstände, Schriftgrößen etc. sowie bei Ihren elektronisch versandten Dateien auf gängige Formate (jpg, PDF etc.) und einigermaßen überschaubare Dateigrößen. So sollten die gesamten Anhänge an Ihr elektronisches Bewerbungsschreiben nicht mehr als 5 MB umfassen.
  • Schärfen Sie Ihr Profil als Bewerber und heben Sie sich erfolgreich von den anderen ab, indem Sie uns in Ihrer Bewerbung auch über persönliche Motivationen, Interessen, Hobbys etc. informieren. Ihr Anschreiben liest sich für uns ideal, wenn wir anschließend noch viel mehr über Sie und Ihre berufliche Eignung erfahren möchten. Sagen Sie uns beispielsweise, wie Sie als neuer Kollege oder neue Kollegin medwork bereichern könnten, und setzen Sie damit aktive Impulse, die man dann im persönlichen Vorstellungsgespräch mit Ihnen vertiefen kann.
  • Sie stellen sich vor: beste Chance, uns Ihre Vorstellung zu erläutern

Ihre Einladung zum persönlichen Vorstellungsgespräch bei medwork ist im Prinzip wie eine Medaille mit zwei Seiten: Einerseits gewinnen wir ein unmittelbares und lebensechtes Bild von Ihnen. Andererseits eröffnet Ihnen dieses Gespräch die Chance, schon einmal in das Unternehmen hineinzuspüren. Wie sieht es bei uns aus? Wie empfängt man Sie? Was gibt es Weiterführendes über Ihre Wunschposition zu berichten? In aller Regel werden bei diesem Gespräch ein Experte aus dem Personalwesen und eine Führungsperson aus der jeweiligen Fachabteilung Ihre Gegenüber sein.

Damit dieses Gespräch zu einer erfolgreichen Erfahrung für Sie wird, schadet es nicht, wenn Sie sich mental und sachlich darauf vorbereiten. So bietet Ihnen unsere Website beispielsweise jede Menge Möglichkeiten, unser Unternehmen, unsere Produkte und die medwork-Kultur schon vorab näher in den Blick zu nehmen. Hier noch einige ergänzende Tipps für Ihren vielversprechenden Auftritt:

  • Ihre Vorbereitung auf das Gespräch sollte insbesondere Ihren eigenen Part umfassen. Machen Sie sich darauf gefasst, Fragen zum Lebenslauf, zu früheren Arbeitsverhältnissen, zu Ihren persönlichen Stärken, Schwächen und Motivationen flüssig beantworten zu können.
  • Stellen Sie sich auf den Ablauf des Gesprächs in den folgenden, üblichen Etappen ein: Begrüßung und Einleitung, Ihre Vorstellung als Bewerber/-in, Vorstellung des Unternehmens, gezielte Fragen zu Ihrer fachlichen und persönlichen Job-Eignung, Ihre Fragen an die medwork Repräsentanten, Gesprächsende. Selbstverständlich kann sich der Verlauf des Gesprächs in Abhängigkeit von den Fragen und Impulsen der Gesprächspartner hier und da auch anders gestalten. Dieser Spielraum gehört zu einer umfassenden Einschätzung von Bewerbern mit dazu.
  • Betrachten Sie das Vorstellungsgespräch als Chance, aktiv die Initiative zu ergreifen. Verhalten Sie sich also nicht passiv. Zeigen Sie uns, was Sie fachlich auf dem Kasten haben. Stellen Sie Fragen und bemühen Sie sich, möglichst viel über Ihre mögliche künftige Tätigkeit herauszufinden.
  • Treten Sie freundlich, authentisch und kompetent auf. Bemühen Sie sich, einen möglichst stimmigen Gesamteindruck zu hinterlassen. Das gilt für Ihr Gesprächsverhalten ebenso wie für die angemessene Kleidung.
  • Gegen Ende des Gesprächs erhalten Sie die Gelegenheit, weitere abschließende Fragen Ihrerseits zu stellen. Nutzen Sie die Chance und klären Sie nun noch die Dinge ab, die bisher unbeantwortet geblieben sind. Mit einem kurzen Ausblick auf die nächsten Schritte geht das Gespräch dann zu Ende.
  • Wir freuen uns, wenn Sie diese Tipps und Empfehlungen vielleicht schon bald für Ihr Vorstellungsgespräch bei uns verwenden können. Falls Ihr Bewerbungsgespräch demnächst ansteht, drücken wir Ihnen fest die Daumen!